Skip to main content

Elektrokardiogramme der Firma Schiller

Verwendung und Nutzen von einem EKG Gerät Schiller

Die Firma Schiller hat ihren Sitz in der Schweiz und ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Sektor EKG-Geräte. Ein Elektrokardiogramm (Abkürzung EKG) wird vorrangig dazu verwendet, die Herzfunktion eines Patienten zu überprüfen. Das kann nötig sein, wenn akute gesundheitliche Probleme auftreten, die sich auf das Herz zurückführen lassen. Es wird aber auch zur Kontrolle eingesetzt.

Zur Messung der Herzfrequenz werden Saugnäpfe, so genannte Elektroden, an verschiedenen Stellen auf die Haut geklebt und durch ein Kabel mit dem EKG Gerät Schiller verbunden. Die Aktivität des Herzens wird gemessen und im Display des Elektrokardiogramms in Form von Kurven dargestellt. Der behandelnde Arzt kann daran sofort erkennen, ob Abweichungen vorliegen, und diese gegebenenfalls sofort behandeln. Dank dem EKG Gerät Schiller ist somit eine schnelle Hilfe bei Herzerkrankungen wie dem Herzinfarkt oder Herzrhythmusstörungen möglich.

 

Unterschiedliche Arten von EKG-Geräten

Ein EKG Gerät Schiller kann zur Erkennung unterschiedlicher Herzerkrankungen eingesetzt werden. In vielen Fällen dient es zur Kontrolle, ob beispielsweise die verschriebene Medikation wie gewünscht anschlägt. Aber auch nach der Verpflanzung eines Herzschrittmachers findet das Gerät Anwendung, ob dieser auch richtig arbeitet.

Für jeden Einsatz gibt es ein darauf zugeschnittenes EKG Gerät Schiller. Diese Typen werden grundsätzlich unterschieden: Das Langzeit Elektrokardiogramm, ein sehr kleines, leichtes Gerät, welches um den Hals gehängt oder am Gürtel befestigt wird und so über einen gewissen Zeitraum (in der Regel 24 Stunden, manchmal auch bis zu sieben Tage) die Herztätigkeit ununterbrochen aufzeichnet. Die so vom EKG Gerät Schiller ermittelten Daten werden anschließend vom Arzt ausgewertet. Ein Langzeit Elektrokardiogramm wird eingesetzt, um die Ursache von Problemen herauszufinden, die nur gelegentlich auftreten und somit auf einem Ruhe-EKG meist nicht zu sehen sind.

Ein Ruhe EKG Gerät Schiller misst die Herzfrequenz am sitzenden oder liegenden Patienten. Die Messung dauert meist nur einige Minuten. Sie wird beispielsweise bei akut auftretenden Problemen durchgeführt. Ein Ruhe EKG Gerät Schiller unterscheidet sich vom Langzeit Elektrokardiogramm vor allem in Hinblick auf Größe, Gewicht und Auflösung des Monitors sowie die Anzahl der Messkanäle.

Dagegen wird die Herztätigkeit bei einem Belastungs-Elektrokardiogramm unter körperlicher Anstrengung gemessen. Mit einem Laufband oder einem stationären Fahrrad können verschiedene Schwierigkeitsstufen eingestellt werden, welche Belastungen des Alltags wie beispielsweise Treppensteigen simulieren. Mit einem Belastungs-EKG können sind nicht nur gesundheitliche Probleme diagnostizierbar. Sportler nutzen diese Möglichkeit auch, um ihre Kondition zu überprüfen und das Training zu optimieren.

 

Ein EKG Gerät von Schiller, benutzt von einem älteren Mann

So funktioniert das EKG Gerät Schiller

Es sind elektrische Impulse, die das Herz veranlassen, sich zusammenzuziehen. Das geschieht mit einer bestimmten Regelmäßigkeit, der Herzmuskel kontrahiert (zieht sich zusammen) und erschlafft wieder. Das erzeugt den Herzschlag und sorgt dafür, dass ausreichend Blut zu den Organen gepumpt wird. Störungen in der Regelmäßigkeit, verursacht beispielsweise durch Verengungen oder Verstopfung von Blutgefäßen, haben eine Minderversorgung zur Folge. Es kommt zu Erscheinungen wie Schwindel, Schmerzen in der Brust etc. Diese elektrischen Impulse werden von den Elektroden gemessen und weitergeleitet. So können Störungen in der Gleichmäßigkeit mit dem EKG Gerät Schiller schnell erkannt werden.

 

Auswertung eines Elektrokardiogramms

Die genaue Auswertung der Ergebnisse sollte von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Allerdings gibt es mobile EKG Geräte Schiller, die schon bei der Messung anzeigen, wenn ein Wert abweicht. So weiß auch der Laie gleich, dass etwas nicht stimmt.

Dem EKG Gerät Schiller liegt zudem eine spezielle Software zur Auswertung der Ergebnisse bei. Mithilfe dieser ist es auch für Privatpersonen ersichtlich, wenn ein Wert auf gesundheitliche Probleme hindeutet.